Neuigkeiten
17.05.2017, 17:25 Uhr
Feiger Anschlag auf E.-M. –Arndt-Gesellschaft nicht hinnehmbar
 
 
Bei einer Veranstaltung der Ernst-Moritz-Arndt-Gesellschaft sind am Sonnabend in Groß Schoritz auf Rügen mehrere Personen durch eine ätzende Flüssigkeit leicht verletzt worden.
 
Dazu äußert sich der Greifswalder Landtagsabgeordnete Egbert Liskow voller Unverständnis:
„Solche Art des politischen Diskurses ist absolut unangemessen, feige und hat in einer Demokratie nichts zu suchen. Wer ein Problem mit der Zeitfigur Ernst Moritz Arndt hat, der kann gern Stellung beziehen und sich der offenen Diskussion stellen. Aber was absolut nicht geht, ist Menschenleben durch feige und hinterhältige Anschläge zu gefährden. Ich wünsche den verletzten Personen eine gute Besserung und hoffe, dass die Polizei schnell zum Ermittlungserfolg kommt.“

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
CDU Deutschlands CDU Mecklenburg Vorpommern CDU-Landtagsfraktion MV CDU Greifswald
Angela Merkel Lorenz Caffier Uta-Maria Kuder Hermann Gröhe
© CDU Greifswald  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.23 sec. | 38700 Besucher