Neuigkeiten
24.08.2017, 22:19 Uhr
Wiedereröffnetes Geburtshaus Runges verstärkt Fokus auf Romantik in Vorpommern

 
Im Vorfeld des 243. Geburtstages von Caspar David Friedrich hat der Greifswalder Landtagsabgeordnete Egbert Liskow das Geburtshaus von Philipp Otto Runge in Wolgast besucht. Das Geburtshaus Runges wurde Ende Juli pünktlich zum 240. Geburtstag Runges saniert und wiedereröffnet.
 
„Durch die Restaurierung des Geburtshauses gewinnt man einen ganz neuen und einmaligen Einblick in das Leben von Philipp Otto Runge.  Dass die Originalwerke des bekanntesten Sohnes von Wolgast  im Geburtshaus fehlen, ist aus meiner Sicht absolut kein Manko. Durch die detailgetreue Sanierung und Neukonzeptionierung des Museums bereichert nun das Geburtshaus das Angebot für Kenner und Freunde der Vorpommerschen Romantik. Auch die aktuelle Ausstellung der israelischen Künstlerin Zipora Rafaelov macht den Besuch des Runge-Hauses zu einem besonderen Erlebnis. Bemerkenswert finde ich, mit wieviel Liebe und Hingabe sich die ehrenamtlichen Museumsbetreuer um dieses einzigartige Kulturgut kümmern. Mit dem sanierten Runge-Geburtshaus in Wolgast, mit dem Neubau der Galerie der Romantik im Pommerschen Landesmuseum in Greifswald und der geplanten Sanierung von Schloss Ludwigsburg wird Vorpommern das romantische Dreieck für Kunstliebhaber", äußert sich Liskow zuversichtlich. 
 

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
CDU Deutschlands CDU Mecklenburg Vorpommern CDU-Landtagsfraktion MV CDU Greifswald
Angela Merkel Lorenz Caffier Uta-Maria Kuder Hermann Gröhe
© CDU Greifswald  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.30 sec. | 38700 Besucher